Windows 7 – erster Erfahrungsbericht

windows-7-logo-300x300Gestern ist meine Windows 7 Version per DHL angekommen. Ich hatte das Glück, eine der Family Packs ergattern zu können, somit kann ich es auf bis zu drei Computern installieren (mal abwarten, ob ich das XP bei meiner Freundin und auf meinem Netbook austauschen werde).

Zunächst habe ich Windows 7 (Home Premium) auf meinem Hauptrechner installieren wollen. Da es sich um eine Upgrade-Version handelt zu Vista, wollte ich zunächst die bestehende Vista (Ultimate) Version upgraden. Leider gab es hier eine der (wenigen) Hürden, denn von einer bestehenden Ultimate kann man nicht auf eine Home Premium Version „upgraden“ – scheinbar sind Upgrades nur in derselben Ausführung (Home -> Home, Ultimate -> Ultimate, usw.).

Naja, Schwamm drüber, der Beipackzettel (eigentlich für Upgrade von XP aus gedacht) zur Box sagte mir, dass ich dann einfach mit dem Benutzerdefinierten Setup weitermachen soll. An dieser Stelle kann man dann die Partition aussuchen, auf welcher man das neue System installieren möchte. Ich wählte an dieser Stelle die Partition, auf welcher mein bisheriges Vista zu finden ist. Nach einer kurzen Bestätigung und dem Hinweis, dass mein altes Windows als Windows.alt gesichert wurde, hat das Setup dann die Installation gestartet.

Diese verlief reibungslos, es kamen keine nervigen Fragen wie bei früheren Installationen. Am Ende hatte ich ein frisches Windows 7 mit (fast) allen Treibern verfügbar. Einige wurden dann per Update-Funktion von Windows 7 selbst gezogen, einen (Android Handy Treiber) musste ich selbst downloaden, wobei Windows mir sagte, wo und wie ich das zu tun habe. Insgesamt funktionert der „Problemlöser“ in Windows 7 bisher ganz passabel und gibt gute Vorschläge zur Lösung von Problemen, u.a. auch zum Finden und Installieren eines Viren-Scanners.

Ein Nachteil (hab ich bisher nicht erwähnt): ich hab parallel noch Ubuntu auf einer weiteren Partition installiert, und scheinbar hat Windows 7 mit der Installation den GRUB Bootloader überschrieben. Das ist ein bisschen unschön, aber ich denke, mit etwas Hirnschmalz (und einer guten Suchmaschine *g*) wird sich dieses Problem lösen lassen.

Performance ist um Längen besser als Vista, alles weitere wird die Zukunft zeigen.

Schlagworte: ,

1 Kommentar zu „Windows 7 – erster Erfahrungsbericht“

  1. Rem sagt:

    Hallo Leute,
    habe auch win7 jeddoch die RC da ich immernoch am testen bin habe gemert das im gegensatz zu vista 7 nicht mit meldungen von wegen mein gerätetreiber wäre abgestürtzt und bietet im gegensatz zu vista eine wirklich gute performance wie oben erwähnt. Mein Fazit zu win7 ist beste windows seit längerem da es design- und anwenderfreundlich ist und zu dem noch die fehler von vista ausgleicht und eine angemessene entschuldigung zu vista ist

    mfg Rem